Veringschleuse (I)

| Keine Kommentare

Anfang des 20. Jahrhun­derts ist aus der land­wirtschaftlich geprägten Elbinsel Wil­helms­burg eine Indus­triege­meinde gewor­den. Einen erhel­blichen Anteil daran hat­te die Nähe zum Ham­burg­er Hafen und Erschließung der Gegend mit Kanälen, Straßen und eine Indus­triebahn. Die Gebrüder Ver­ing über­nah­men damals viel Land und baut­en einen alten Entwässerungs­graben zu dem nach ihnen benan­nten Ver­ingkanal um. Ent­lang dieses Kanals siedel­ten sich viele Fab­riken an.

Im Süden wurde der Kanal durch die Ver­ingschleuse mit dem Rei­her­stieg ver­bun­den und machte ihn damit tiede­nun­ab­hängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.