Brunnenhaus Wasserkunstinsel Kaltehofe (II)

| Keine Kommentare

Die für viele Hamburger immer noch unbekannte Elbinsel Kaltehofe war bis 1990 ein Wasserwerk. In vielen offenen Filterbecken wurde Elbwasser gefiltert und durch die kleinen Brunnenhäuser ein- und abgepumt. Jedes Filterbecken hat zwei Brunnenhäuser, eines für den Zulauf und eines für den Ablauf.

In manchen Artikeln wird ein Ausflug auf diese Insel immer noch als Geheimtip gehandelt. Mich hat es immer wieder nach Feierabend hier hingezogen, leider war um diese Zeit auch das sanierte Gelände rund um das ehemalige Labor des Hygienischen Instituts geschlossen, sodass ich die alten Pumpenhäuser immer nur über den Zaun sehen konnte.

Wer mehr über die Geschichte lesen möchte, den kann ich nur auf die Seite von Ronald Hirte verweisen, der sehr viel über das Wasserwerk zusammengesammelt hat.

Deine Gedanken zu diesem Thema