Hans-Leip-Ufer (I)

| Keine Kommentare

Zwis­chen dem “alten Schwe­den” am Elb­strand von Oevel­gönne und dem kleinen Hafen beim Anleger Teufels­brück ziehen sich baumbe­standene Sand­strände. Wenn man elbab­wärts unter­wegs ist, kurz hin­ter der Elbkate am Oevel­gön­ner Hohlweg ste­hen einige Bäume so dicht am Wass­er, dass ihre Zweige bei Flut ins Elb­wass­er hinein­ra­gen.

Ich liebe es, wenn ich unter dem Blät­ter­dach ste­he und die Bäume von der Sonne bestrahlt wer­den. Es ist ein toller Kon­trast zwis­chen den dun­klen Ästen und dem weißen Blat­twerk!

Deine Gedanken zu diesem Thema