Schröders Elbpark (I)

| Keine Kommentare

Von Altona bis nach Blanke­nesse kann man am Elbufer ent­langspazieren und dabei immer wieder Parkan­la­gen ent­deck­en, die sich den Elb­hang hin­aufziehen. Meist ver­dankt man die heuti­gen Parkan­la­gen Schenkun­gen reich­er Fam­i­lien, die Teile ihrer Grund­stücke an der Elbchaussee für die öffentliche Nutzung her­gaben. Schröders Elb­park wurde 1953 der Stadt Ham­burg geschenkt und hat heute noch das nahezu unverän­derte Wegesys­tem.

Mir ist der Hang mit seinen ser­pen­ti­nen-arti­gen Wegen aufge­fall­en, an denen immer auch wieder stat­tliche Bäume ste­hen und so musste ich endlich ein­mal im Som­mer in diesen Park und meine Infrarot­fo­tografien zu machen.

Deine Gedanken zu diesem Thema