Fine Art Prints — Fotografien für die Ewigkeit

| Keine Kommentare

Als Fine Art Prints wer­den dig­i­tal pro­duzierte Aus­gaben von Fotografien beze­ich­net, die sich durch beson­deres lan­glebiges Papi­er und hochw­er­tige Tin­ten ausze­ich­nen.

Fine Art Papier

Ich ver­wende auss­chließlich Papiere von dem über 420 Jahre alten Papier­her­steller Hah­nemüh­le. Dessen Fine Art Papiere zeich­nen sich durch eine Halt­barkeit von über 100 Jahren aus, ohne dass Far­b­verän­derun­gen zu beobacht­en wären. Ich ver­wende das Hah­nemüh­le Pho­to Rag bzw. seit Ende 2006 auch das neue Hah­nemüh­le Fine Art Pearl (hier rechts abge­bildet). Bei­de Papiere sind echte Büt­ten­pa­pi­er aus 100% Hadern. Hadern gel­ten als der edel­ste Faser­stoff des Papier­ma­ch­ers, sie machen das Papi­er beson­ders stra­pazier­fähig. Die Pho­to Rag-Ober­fläche ist leuch­t­end weiss, samtig­we­ich und matt beschichtet. Das Fine Art Pearl hinge­gen hat eine sei­denglänzende Ober­fläche und erin­nert in der Hap­tik an frühere Baryt­pa­piere.

Bei­de Hah­nemüh­le Papiere sind ein­set­zbar für Fine Art Drucke von hoher Qual­ität, mit bril­lianter Bild­schärfe, tiefen Schwärzun­gen und feinen Ton­wertab­stu­fun­gen. Sie sind säure­frei und alterungs­beständig und erfüllen die hohen Anforderun­gen hin­sichtlich Muse­um­squal­ität.

Das Ergeb­nis ist ein per­fek­ter mat­ter bzw. sei­dig glänzen­der Schwarz-Weiß Druck mit hohen Kon­trast­werten.

Tinten für den Fine Art Print

Als Tin­ten kom­men beim Fine Art Print auss­chließlich pig­men­tierte Tin­ten in Frage. Diese Tin­ten sind nicht einge­färbt — wie die meis­ten Tin­ten in ein­fachen Tin­ten­strahldruck­ern für den Haus­ge­brauch — son­dern enthal­ten reine Farbpig­mente, wie bei der Malerei. Dadurch kön­nen Drucke auf dieser Tin­ten­ba­sis nicht mehr aus­ble­ichen. Wie die Papiere hal­ten sie garantiert über mehrere Gen­er­a­tio­nen.

Für pig­men­tierte Tin­ten gibt es ver­schiedene Her­steller. Das Tri­ton Plus Tin­ten­sys­tem erset­zt die orig­i­nal Far­bkar­tuschen im Druck­er durch 7 bis 8 Grautin­ten. Bei entsprechen­der Ans­teuerung lassen sich damit fein graduierte Aus­gaben erre­ichen. Seit Epson Druck­er mit dem K3 Tin­ten­sys­tem auf den Markt gebracht hat, haben sich diese auch im Bere­ich der Schwarzweiß Aus­gabe einen guten Ruf erwor­ben.

 Fine Art Print

Meine Fine Art Prints lasse ich auf dem Hah­nemüh­le Pho­to Rag als mat­ter Druck bzw. auf den Fine Art Pearl als fein glänzen­der Druck aus­geben. Die Drucke auf Basis der Epson K3-Tin­ten zusam­men mit den hochw­er­ti­gen Papieren von Hah­nemüh­le bewirken, dass die Infrarot­fo­tografien garantiert über viele Gen­er­a­tion nichts an ihrer Wirkung ver­lieren — Fotografien für die Ewigkeit.

Deine Gedanken zu diesem Thema